Blog

Gewusst wie: Warum die Textqualität in der Finanzkommunikation so wichtig ist

Gewusst wie: Warum die Textqualität in der Finanzkommunikation so wichtig ist

Sprechen Sie noch „Bänkisch“ oder schon mit der Macht starker Worte? Wenn Sie wollen, dass Ihre Kunden Ihre Informationen lesen und verstehen, dann müssen Sie die Kunst des Textens beherrschen. Denn Menschen angesichts der täglichen Reizüberflutung zu erreichen, das ist nicht einfach.

Hopp oder top

Die kundenorientierte Sprache ist in der Unternehmenskommunikation von Banken ein noch oftmals unterschätzter Wettbewerbsfaktor.

Aber,

  • wer sich nicht verständlich ausdrückt,
  • wer wichtige Lesermechanismen nicht beachtet,
  • wer das Herz seiner Zielgruppe nicht erreicht,

der zündet keine Begeisterung im Kopf seiner Kunden.

Wie schreibt man heute?

Letztlich ist die hohe Kunst des Textens auch nur das Beherrschen eines guten Handwerks. Vorausgesetzt: Ja, wenn Sie die wesentlichen Schreibregeln moderner Korrespondenz beachten!

Professionell texten meint:

  • einfach – und für Ihren Leser verständlich
  • kurz – ohne unnötiges Beiwerk, lange Sätze oder Wortmonster
  • strukturiert – in kurzen, klaren Abschnitten
  • lesefreundlich – ohne überflüssigen Wortmüll
  • Wichtiges nach vorn – mit klarem Nutzen und Kundenvorteilen
  • nah dran an der gesprochenen Sprache – ohne gestelzte Sprache, Floskeln oder Bankchinesisch

Der erste Eindruck zählt

Neben Wortschatz und überzeugenden Argumenten kommt es auf eine optische Optimierung Ihrer Texte an. Gute Texte sind anschaulich. Ein Bild sagt mehr als Worte. Eine Grafik macht komplexe Zusammenhänge verständlich. Ein Störer lenkt den Leserblick aufs Wesentliche.

Die wichtigste Zeile Ihres Textes

Was wird zuerst gelesen? Was entscheidet über weiterlesen oder wegwerfen, anklicken oder wegklicken? Ob im Brief oder Mailing, in E-Mails und Nachrichten oder in Publikationen – für jede Headline gilt: Nur wenn es Ihnen gelingt, einen treffsicheren Aufhänger für die Kundenansprache zu formulieren, können Sie Ihren Lesern imponieren. Und nur dann werden diese bereit sein, das „Kleingedruckte“ im Rest Ihres Textes zu lesen. Aus diesen Gründen ist eine starke Überschrift wichtig! Eine gute Headline

  • erregt Aufmerksamkeit,
  • weckt Neugier,
  • kommuniziert einen starken Nutzen,
  • vermittelt Dringlichkeit oder eine Verknappung,
  • appelliert an das Eigeninteresse des Lesers oder
  • liefert einen Beweis für das Vertrauen, die Leistungsfähigkeit, die Kompetenz oder das Engagement der Bank.

Auf einen Blick: Sieben Tipps, um Ihre Texte zu tunen

  • Imponieren Sie Ihre Leser mit einer treffsicheren Überschrift

  • Motivieren Sie zum Lesen mit klarer Struktur und Blickführung

  • Bringen Sie Ihre Botschaften klar auf den Punkt

  • Treffen Sie den richtigen „genossenschaftlichen“ Ton

  • Überzeugen Sie mit starken Argumenten von Ihrem Produkt und Ihren Dienstleistungen

  • Machen Sie Ihren Text bildstark, emotional und lebendig

  • Formulieren Sie am Schluss eine klare Aufforderung zur Reaktion

Nutzen Sie Ihren Vorsprung

Volksbanken Raiffeisenbanken haben viele Themen zu transportieren. Von der Pflege der Kundenbeziehungen über die Verkaufs- und Vertriebsunterstützung bis zur Kommunikation neuer Geschäftsmodelle. In einer Welt, in der alles schneller, dynamischer und digitaler wird, ist dabei eine persönliche, vertrauensweckende und einfühlsame Kundenkommunikation wichtiger denn je. Denn ganz gleich, welche Kommunikationsplattformen Sie bedienen: Ihr Kunde entscheidet innerhalb von Sekunden über den Erfolg oder Nichterfolg Ihrer Botschaft. Und die hängt von der Beachtung der wichtigsten Kommunikationsregeln ab.

… noch viel mehr kompaktes Wissen, Ideen und Praxistipps finden Sie in unserem Handbuch – speziell für Volksbanken Raiffeisenbanken. Erhältlich exklusiv bei flowconcept zum Preis von 99,90 Euro inkl. MwSt. Jetzt bestellen!